Terme

In diesem Kapitel schauen wir uns an, was Terme sind.

Ein Term ist ein sinnvoller mathematischer Ausdruck, der

  • Zahlen,
  • Variablen,
  • Symbole für mathematische Verknüpfungen und
  • Klammern

enthalten kann.

Um zu verdeutlichen, was ein „sinnvoller mathematischer Ausdruck“ ist, kann man auch sagen: Terme sind die grammatikalisch korrekt gebildeten Wörter oder Wortgruppen in der formalen Sprache der Mathematik.

Beispiele für Terme

\(1+2\)

\(a^2 - b^2\)

\(7y \cdot (3x + 4)\)

Ausdrücke, die keine Terme sind

a) Nicht sinnvolle Ausdrücke

\(5-\)

\(8 + (3-\)

\(6:\)

b) Ausdrücke mit Relationszeichen (\(=\), \(<\), \(>\)...)

\(4x + 1 = 3\)

\(9 > 8\)

\(6 < 7\)

Arten von Termen

Terme lassen sich nach der Anzahl ihrer Glieder folgendermaßen einordnen:

1.) Monome

Ein Monom ist ein eingliedriger Term.
(Beispiele: \(a\), \(5x\), \(-\frac{1}{2}ab\))

Einen mehrgliedrigen Term bezeichnet man als Polynom.
Zu den Polynomen gehören u.a. Binome und Trinome.

2.) Binome

Ein Binom ist ein zweigliedriger Term.
(Beispiele: \(a+b\), \(11x - 3x\), \(-\frac{5}{6}ab + \frac{1}{4}\))

3.) Trinome

Ein Trinom ist ein dreigliedriger Term.
(Beispiele: \(a^2 + 2ab + b^2\), \(15x - 3x + x\), \(-\frac{7}{11}ab + \frac{2}{3}a - b\))

Andreas Schneider

Jeden Tag suche ich für dich nach der verständlichsten Erklärung.

Ich hoffe, dass sich meine Arbeit lohnt und ich dir helfen kann.

Weiterhin viel Erfolg beim Lernen!

Dein Andreas

PS: Ich freue mich, wenn du mir mal schreibst!